[ad_1]

24 Bei einem Krankenhausangriff in Afghanistan getötet

Der stellvertretende afghanische Gesundheitsminister sagte, bei dem Angriff seien mindestens 24 Menschen getötet worden.

Kabul, Afghanistan:

Die Zahl der Todesfälle bei einem Angriff auf ein afghanisches Krankenhaus, bei dem Säuglinge und Krankenschwestern getötet wurden, ist auf 24 gestiegen, teilte ein Gesundheitsbeamter am Mittwoch mit.

Drei bewaffnete Männer stürmten am Dienstag ein Entbindungsheim in Kabul, als Eltern Säuglinge und Kinder zu Terminen mitbrachten.

Die Angreifer wurden schließlich bei einer langwierigen Räumungsoperation getötet, bei der schwer bewaffnete afghanische Sicherheitskräfte Säuglinge von der Szene wegtrugen – mindestens eine in eine blutgetränkte Decke gewickelte.

Am Mittwoch sagte der stellvertretende afghanische Gesundheitsminister Waheed Majroh, bei dem Angriff seien mindestens 24 Menschen getötet und weitere 16 verletzt worden. Die Behörden hatten zuvor gesagt, 14 Menschen seien gestorben.

Bisher hat keine Gruppe den Angriff behauptet, aber Präsident Ashraf Ghani hat sowohl die Taliban als auch die islamische Staatsgruppe beschuldigt.

Ghani beschuldigte die beiden Gruppen auch eines Selbstmordanschlags im unruhigen Osten des Landes, der kurz nach dem Krankenhausangriff stattfand.

Der Selbstmordattentäter hat sich mitten in einer Trauerfeier in die Luft gesprengt und mindestens 24 Trauernde getötet.

Der islamische Staat forderte die Bombardierung.

Nach den Angriffen befahl Ghani den afghanischen Streitkräften, die Streiks gegen die Taliban wieder aufzunehmen, denen die militante Gruppe gelobt hat, entgegenzuwirken.

(Mit Ausnahme der Überschrift wurde diese Geschichte nicht von NDTV-Mitarbeitern bearbeitet und aus einem syndizierten Feed veröffentlicht.)

[ad_2]